Statistik II: Ein positives Beispiel

Der Spiegel-Online-Artikel „Bewerbungstrainings bringen nichts“ verweist auf die Studie „Auf den Inhalt kommt es an“ des Institutes für Arbeitsmarkt und Berufsförderung.

Nachdem ich kürzlich eine „Studie“ des DGB seziert hatte („Statistik seziert: Abitur und Arbeitslosigkeit„), ist das hier die Gelegenheit, ein positiveres Beispiel vorzustellen. Die Studie ist zwar schwieriger zu lesen, doch die enthaltenen Aussagen sind solide argumentiert.
„Statistik II: Ein positives Beispiel“ weiterlesen

Medienkompetenz und „The News will Find Me“…

Der „Eintritt“ ins heutige Thema war für mich wieder einmal ein Artikel bei Spiegel Online: „Warum Microsoft und Google Twitter brauchen„. Im Prinzip geht es um die Vermischung von Sozialen Medien mit klassischen Medien: Wie weit können soziale Medien die klassischen Medien ersetzen? Tatsache scheint zu sein, daß Twitter, Facebook & Co manchmal die klassischen Nachrichten an Tempo weit überbieten. SPON beschreibt das als „Schreckensszenario aus dem Social Web für alle, die vom Filtern, Einordnen und Präsentieren von Nachrichten leben“.
Gleichzeitig stelle ich mir die Frage, ob Geschwindigkeit hier tatsächlich der einzige Maßstab ist. Auch dazu gibt es ein aktuelles Beispiel… „Medienkompetenz und „The News will Find Me“…“ weiterlesen

Statistik seziert: Abitur und Arbeitslosigkeit

Der DGB hat eine Studie über Arbeitslosigkeit u.a. von Abiturienten veröffentlicht – hier geht’s zum Original: http://www.dgb.de/2009/10/arbeitslosigkeit_abiturienten.pdf

Heise.de berichtete hier, uns Spiegel Online hier.

Und ich versuche mit ein bisschen gesundem Menschenverstand und einer  gesunden mathematischen Halbbildung herauszubekommen, wieviel die jeweiligen Redakteure vom Thema verstanden haben. Dazu ein Wort vorweg: „Prozent“ bedeutet „von Hundert“ oder „Hundertstel“.

„Statistik seziert: Abitur und Arbeitslosigkeit“ weiterlesen