Taxi teilen. Der Wegweiser zur Ewigkeit. Update: Die Wand mit „Stick no bills“. Hoher Besuch. Der Geschäftsmann. Unterhaltung mit Hindernissen. Das Bananenblatt

  • Überraschung: Wir teilen uns das Taxi mit einem weiteren Hotelgast. Irgendwer hat irgendwo irgendwie rationalisiert. Oder „sein“ Taxi war einfach schon abgefahren. Jedenfalls hatten wir auf einmal noch einen weiteren Mitfahrer, ein anderer Kollege der gleichen Firma mit dem gleichen Hotel und, logischerweise, dem gleichen Ziel.
  • auf dem Weg ins Büro sind wir an einem tollen Wegweiser vorbeigekommen. Es gibt ja immer wieder lustige Wegweiser, aber dieser war besonders: „Eternity“ wurde ausgeschildert, also etwa „Zur Ewigkeit“. Der Bangalore-Kenner vermutet dahinter den Namen eines Wohnkomplexes 🙂
  • immer noch keine bills an der Wand
  • auf die letzten hundert Meter einen neuen Weg gefahren. Hier muss demnächst hoher Besuch kommen: Die Randsteine sind frisch gelb-schwarz gestrichen. (gelb-schwarz ist normal, aber frisch nicht…)
  • ein tüchtiger Geschäftsmann schiebt seinen Handwagen durch ein Wohnviertel: Feinste Hemden mit passenden Seidenkrawatten, säuberlich eingeschweisst. Haken: Das Wohnviertel ist ein heruntergekommenes Zeltdorf…
  • Pullover vergessen. Ich hab‘ mich nachmittags eine halbe Stunde ins Freie gesetzt – kurz vor einer Klimaanlagen-Erkältung zum Aufwärmen.
  • Abends gab’s wieder einmal Pizza. Wir haben uns toll unterhalten und uns weder von dem Kindergeburtstag hinter uns noch von der Hardcore-Tekkno-Musik vor uns ernsthaft aus dem Konzept bringen lassen. Aber die Klimaanlage war wirklich zu viel, wir haben uns umgesetzt. Zitat Thomas nach dem Bezahlen: „Sollen wir jetzt diesen Kühlschrank verlassen?“
  • Das Bananenblatt war weg. Schnüff… Gottseidank gibt’s das Bananenblatt jetzt im Internet 😉