Man recherchiert eben, und man will schließlich auch verstehen, was man da liest (oder?). Eines Tages stolpert man also über den Begriff „Obskurantismus“ und findet in der Wikipedia dazu diesen Artikel:

Obskurantismus – Wikipedia

„die Tyrannei der Arglist über die Unwissenheit“

und stellt, halb fasziniert und halb entsetzt, fest, wie präzise dies unsere heutige Situation auf allen Ebenen beschreibt – siehe dazu auch den Artikel „Das Ende des Abendlandes“ hier in diesen Seiten.

Dort wurde gefragt, wie wir „aus dieser vertrackten Lage“ wieder herauskämen. Diese Definition von „Obskuranterisums“ legt nahe: Indem wir Arglist durch Bildung und Fähigkeiten überwinden.