Im Radio wurde heute morgen berichtet, daß die Karnevalsverbände sich im Zuge des Karikaturenstreites mit Darstellungen des Islam zurückhalten wollen. Eine schnelle Recherche fördert die folgenden beiden Artikel zum Thema zutage: Narren-Furcht vor Islamisten und Karnevalisten wollen sich beim Thema Islam zurückhalten.

Schade… natürlich muß man nicht mutwillig verspotten, was anderen heilig ist, doch der RP-Artikel zeigt, daß andere Religionen durchaus Satire-fähig sind. Zur Abwechslung bin ich sogar mit den Grünen einer Meinung: Die Netzeitung zitiert Volker Beck (in dem Artikel Beck fordert: Muslime müssen Satire ertragen), daß Meinungsfreiheit «auch in der Auseinandersetzung mit religiösen Dingen» gelte.

Wittgenstein sagt im „Tractatus logico-philosophicus“:

„Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen.“

Vielleicht sollten wir’s mit einer Variation zum Thema versuchen:

„Worüber man nicht lachen darf, darüber muss man reden.“